Veraltete PHP-Versionen werden abgeschaltet. Geht Ihre Website dadurch offline?

Bei den ersten Hostern wird es ab Dezember 2019 ernst. Andere ziehen im ersten Quartal 2020 nach.

Sicherlich war in Ihrer Inbox in letzter Zeit mindestens eine E-Mail Ihres Hosters mit der er Sie darauf aufmerksam gemacht hat, dass er veraltete PHP-Versionen bald abschalten wird.

Für viele Webseiten-Betreiber ist das zunächst oft kein Grund zur Panik. Immerhin ist es über die Nutzeroberflächen der einzelnen Anbieter meist problemlos möglich, die PHP-Version zu aktualisieren. Nach dem Motto „kann ich ja immer noch kurzfristig machen, wenn es dann akut werden sollte“ wird das Thema PHP-Update dann meist erfolgreich verdrängt. Das ist jedenfalls eine Erfahrung, die die Web-Unit von neunpunktzwei bei Update-Problematiken immer wieder macht.

In vielen Fällen geht diese Taktik auf und kurzfristiges Handeln ist möglich. Oder noch besser: es besteht überhaupt kein Handlungsbedarf.
Halten Sie Ihr CMS- oder Shop System auf dem aktuellen Stand, so ist ein PHP-Update eigentlich immer problemlos machbar. Nur eben dann nicht, wenn Sie eine veraltete Instanz eines CMS-Systems wie TYPO3 oder WordPress einsetzen (andere CMS-Systeme sowie Shops betrifft das wie gesagt in gleichem Maße). Denn diese funktionieren nach einer Umstellung der PHP-Version einfach nicht mehr. Sprich: Ihre Website ist nicht mehr erreichbar. Stattdessen bekommen Website-Besucher eine Fehlermeldung angezeigt.

Imagemäßig ist das sicherlich nicht gut. Erst recht dann aber nicht, wenn Sie über Ihre Website regelmäßig auch Business generieren. Der Kanal bricht Ihnen dann von jetzt auf nachher weg. Dann wird es meist hektisch: Welche Optionen habe ich? Wer kann kurzfristig helfen? Und mit welchen Kosten ist das ganze verbunden?

Was ist PHP eigentlich?
PHP ist die Programmiersprache, auf welchem Ihr CMS-System basiert. Bildlich gesprochen und sehr verienfacht dargestellt ist PHP ähnlich einem Computer-Betriebssystem wie Windows oder MacOS. Ohne geht gar nichts. Ist es veraltet, wird Ihr System anfälliger. Sie sollten es also regelmäßig updaten. Auch schon deshalb, weil Sie ansonsten keine aktuellen Versionen der zu nutzenden Software mehr installieren/betreiben können. Ganz ähnlich ist es bei der Beziehung zwischen PHP und CMS/Shop auch: Aktuelle CMS/Shop-Systeme benötigen eine aktuelle PHP-Version. Und alte PHP-Versionen machen den Betrieb eines aktuellen CMS/Shop-Systems unmöglich.

Jetzt prüfen, ob Handlungsbedarf besteht
Beugen Sie möglichen Problem möglichst jetzt schon vor indem Sie Ihr System hinsichtlich der Lauffähigkeit mit einer aktuellen PHP-Version schon jetzt überprüfen oder überprüfen lassen.
Der Zeitpunkt, ab dem Ihre Hoster die veralteten PHP-Versionen 4, 5, 7.0 und 7.1 nicht mehr unterstützt ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Bitte setzen Sie sich daher mit Ihrem Hoster in Verbindung und erfragen, ab wann welche PHP-Versionen nicht mehr unterstützt werden. Er kann Ihnen im Zweifelsfall auch mitteilen, ob das Thema für Ihren Webauftritt überhaupt Relevanz hat und wenn ja, welche Version eines CMS- oder Shop-Systems Sie einsetzen und ob diese mit einer aktuellen PHP-Version lauffähig sind. Unsere Empfehlung ist, mindestens auf die Version 7.2 bzw. gleich auf die Version 7.3 upzudaten.

Hinweise zu PHP-Versionen
TYPO3: https://typo3.org/cms/roadmap/
WordPress: https://de.wordpress.org/support/update-php/

Kompetente Unterstützung aus einer Hand bei allen Fragen rund um Ihr CMS, Wartung, Updates und Hosting
Sie benötigen Unterstützung und sind auf der Suche nach einem Partner, der Sie aus einer Hand bei den Themen CMS, Wartung, Updates und Hosting unterstützt? Dann sind Sie bei neunpunktzwei genau richtig!
Wir analysieren Ihre Websinstanz und unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot dazu was zu tun ist, damit Ihr Webangebot auch noch nach der Abschaltung der veralteten PHP Versionen hinaus online ist. Das kann, je nach Version Ihres CMS-Systems, über ein oder mehrere Update-Zyklen erreicht werden. Sollten wir feststellen, dass Ihr System sehr alt ist oder bspw. sehr alte Erweiterungen eingesetzt werden, die mit aktuellen CMS-Versionen nicht mehr lauffähig sind, so ist ein Relaunch der sinnvollere Weg. Auch hierbei haben Sie in der Werbeagentur neunpunktzwei einen kompetenten Partner.

Sie haben Fragen zu den Themen CMS, Wartung, Updates und Hosting, so melden Sie sich gerne bei uns.
Oder kommen auf ein Wort bei uns vorbei.

zurück zum Blog